Alli-Health Support-28

219,00  (zzgl. MwSt.)

Knoblauchbolus (Ergänzungsfuttermittel);
Haupt-Anwendungsbereich: Chronische Mastitis
Außerdem sehr effektiv zur Abkalbung
Kein Produktionsverlust und keine Wartezeit für Milch und Fleisch.
Inhalt: 6 Boli (36,50 € pro Bolus)
Zertifiziert nach GMP+

 

Lieferzeit: 2-3 Werktage

Beschreibung

Bei einer chronischen Mastitis, also über mehrere Wochen anhaltend/wiederkehrende erhöhter Zellzahl oder Flocken in der Milch, geben immer mehr Milchviehhaltern ihren Kühen einen Knoblauchbolus Alli-Health Support-28 und erzielen damit sehr gute Ergebnisse. Aber auch beim Trockenstellen, zur Abkalbung und bei Unwohlsein kommen die AHS-28-Boli zum Einsatz.

Der Knoblauchbolus AHS-28 ist ein Ergänzungsfuttermittel mit stabilisiertem Allicin in hoch konzentrierter Form zur Verbesserung der Gesundheit von Rindern und Kühen.

Der Bolus Alli-Helath Support-28 wirkt im Grunde wie Alli-Health Support-10, der bei akuter Mastitis, also bei plötzlich auftetenden Flocken in der Milch oder plötzlich erhöhter Zellzahl eingesetzt wird. Der Unterschied liegt jedoch darin, dass der Wirkstoff langsam innerhalb von 28 Tagen freigesetzt wird.

Kein Produktionsverlust und keine Wartezeit für Milch und Fleisch.

 

Anwendungsempfehlung mit Alli-Health Support-28

Chronische Mastitis

Zeigt eine Kuh nach der Milchkontrolle eine erhöhte Zellzahl, dann geben Sie ihr sofort einen Bolus Alli-Health Support-28. Bei der nächsten Kontrolle wird die Zellzahl wieder im Normalbereich liegen oder zumindest deutlich abgesunken sein.

Ist bei der Milcheinrichtung ein Leitsystem vorhanden, kann eine chronische Mastitis noch früher festgestellt und ein Bolus Alli Health Support-28 verabreicht werden.

Es hat sich gezeigt, dass die Zellzahl bei 90 % der Kühe nach Verabreichung eines AHS-28 wieder deutlich reduziert wird.

Einige Landwirte verabreichen parallel zur Antibiotikabehandlung einen AHS-28-Bolus, um den Genesungsprozess zu unterstützen.

 

Staphylococcus aureus

S.aureus ist mit Medikamenten schwer oder nicht zu behandeln. Geben Sie in dem Fall einen Bolus Alli-Health Support-28. Ist die Zellzahl bei der nächsten Milchkontrolle ganz gesunken, ist die Kuh in Ordnung. Ist Zellzahl nach der Kontrolle zwar gesunken, aber noch nicht weit genug, dann geben Sie einen weiteren AHS-28-Knoblauchbolus. In 80 % der Fälle erreicht man damit wieder die normalen Werte. Hat sich die Zellzahl bei der zweiten Kontrolle nicht reduziert, ist die Kuh schon zu stark betroffen und der Bolus kann kein erwünschtes Ergebnis bringen.

 

Abkalbung

Ein Bolus Alli-Health Support-28 wird in der Praxis sehr erfolgreich bei Kühen eingesetzt, deren Milchproduktion nach dem Abkalben nicht richtig in Gang kommt. Das gleiche gilt für Kühe, die eine schwierige Abkalbung beispielsweise durch Zwillinge hatten oder die Anzeichen einer Ketose zeigen. Durch den Bolus frisst das Tier besser, und das hat positiven Einfluss auf den Genesungsprozess und die Milchproduktion.

Es hat sich gezeigt, dass Kühe leichter abkalben, denen man etwa 5 Tage vor dem Abkalben einen Bolus Alli-Health Support-28 verabreicht. Zusätzlich steigen die Tiere besser in die Milchproduktion ein und zeigen seltener Probleme mit Nachgeburtsverhalten sowie Gebärmutterentzündungen.

Ist der Kuh unwohl, oder sie zeigt ungewöhnliche, nicht zu erklärende Symptome, bei denen auch der Tierarzt ratlos ist, versuchen Sie es mit einem Bolus Alli-Health Support 28. Dieser sorgt dafür, dass die Kuh wieder frisst, was die Genesung unterstützt.

 

Rabatt

  • Ab insgesamt 2 Dosen Knoblauchboli für Kühe (AHS-10 / AHS-28) ist der Versand kostenlos.
  • Ab insgesamt 5 Dosen Knoblauchboli für Kühe (AHS-10 / AHS-28) erhalten Sie eine Dose der Knoblauchboli AHS-Small Calf gratis dazu.
  • Ab insgesamt 10 Dosen Knoblauchboli für Kühe (AHS-10 / AHS-28)erhalten Sie eine Dose AHS-10 oder AHS-28 gratis dazu.

 

Erfahrungen mit den AHS-Knoblauchboli
10 Gründe für die AHS-Knoblauchboli

 

Verkäufer: Feenstra Agri B.V, Zandpad 4, 9364 PH Nuis, Niederlande

Alle oben genannten Erfahrungen stammen von Milchviehhaltern aus der Praxis. Die einzelnen Darstellungen enthalten nur allgemeine Hinweise, die eine individuelle Diagnose, Beratung durch Ärzte nicht ersetzen kann!